Historie

zeitung_gittelde
Zeitungsausschnitt über die Geschichte der Apotheke in Gittelde vom 25. April 2012.
(Quelle: Harzkurier)
Download PDF

Die Geschichte der Gittelder Apotheke in der Zeittafel

Eine der ältesten Landapotheken im ehemaligen Land Braunschweig

1688/89    Die erste Gittelder Apotheke wurde in der “Breiten Straße 17” durch Apotheker J.A. Wedemeier eröffnet. Seine Ehefrau stammte aus Uehrde. Ein Osterroder Apotheke beschwerte sich um 1695 beim Osteroder Rat: “… in Gittel hast sich ein Apotheker gesetzet (niedergelassen), bei welchem die Leute auch fast alles zur Apotheken Gehörige bekommen können.”

1718    Beim “Großen Brand” wurde auch die Apotheke ein Raub der Flammen, Wedemeier verkaufte 1725 die wüste Stelle.

1725    Eine neue Apotheke wurde in der “Langen Straße 12” von Apotheker Johann Hermann Seemann eröffnet. Sein Sohn, Johann-Christian Seemann, führte die Apotheke nach seinem Tode weiter. Johann-Hermann Seemann war zeitweise Bürgermeister von Gittelde. Er bewirtschaftete außerdem einen Kothof mit sieben Morgen Land. Vater und Sohne galten als erfahrene und weither aufgesuchte Heilkundige.

1816    In der dritten Generation führte August-Ernst Seemann die Apotheke. Die Aufsichtsbehörde musste “wegen Unordnung, Mangelhaftigkeit und Unreinheit, die kaum den Namen einer Apotheke verdient” einschreiten.

1825    Christian-Andreas Reddersen übernahm die Apotheke.

1832    Apotheker Heinrich-Wilhelm Vogel aus Restdorf erwarb die Apotheke für den hohen Preis von 6000 Talern. Gemeinsam mit seinem Gehilfen Brennecke konnte er wieder das von dem Vorgänger zerstörte Vertrauen der Apotheke herstellen.

1840    Nach dem Tode von Vogel übernahm sein Gehilfe Dr. Friedrich Brennecke die Apotheke und heiratete die Witwe Vogels. Er brachte die Apotheke aufgrund seiner guten Ausbildung auf einen hohen Stand. Er unterstützte arme Familien und setzte sich für das Wohl seiner Mitmenschen ein.

1851    Aufgrund seines freiheitlichen Denkens wurde es Brennecke zu eng in Deutschland und er wanderte nach Amerika aus. Er legte seine Konzession nieder. In Milwaukee gründete er eine Wasserheilanstalt. Nach seinem Tode wurde er für sein Fachwissen und seine wissenschaftlichen Tätigkeiten hoch anerkannt.

1852    Neuer Apotheker wurde Adolf-Wilhelm Leube. Er war ein Sonderling. Er hatte die Apotheke in einem tadellosen Zustand gehalten. Durch seine Sparsamkeit waren in 34 Jahren die Ausstattung und Einrichtung jedoch sehr veraltet. Er war völlig uneigennützig. Sogar die ihm verliehenen “goldenen Medaillen löste er auf, um in Gittelde die Kirchturmspitzen zu vergolden”.

1886    Apotheker Gustav Feldmann aus Wildungen übernahm die Apotheke. Er übte zusätzlich das Amt eines Forsterhebers aus.

1888    Feldmann kaufte das Grundstück “Planstr. 13” und verlegte die Apotheke nach dort. Beim Aufbau der neuen Apotheke wurde er von Sanitätsrat Dr. Dienemann unterstützt, der in Gittelde eine Arztpraxis unterhielt. Feldmann zog 1897 nach Delligsen, wo er 1906 verstorben ist.

1897    Bernhard Bischoff aus Hasselfelde übernahm die Apotheke. Er verzog sich 1904 nach Holzminden um dort eine Apotheke zu übernehmen.

1904    Franz Zahn aus Braunschweig übernahm die Apotheke und zieht 1909 nach Vechelde.

1909    Hugo Schnüber übernahm die Apotheke und das Grundstück. Er verstirbt 1940 nach einer 30jährigen Landapothekertätigkeit in Gittelde.

1940    Die Apotheke wurde in den Kriegsjahren durch einen Verwalter (Kriegszeit-dienstverpflichtet) geführt.

1941    Am 1.7.1941 bekam Dr. Ing. Walter Erbens, Apotheker und Chemiker, die Personalkonzession für die Gittelder Apotheke.

1953    Anlässlich der 1000-Jahrfeier erhielt die Gittelder Apotheke den Namen “St. Barbara Apotheke”. Damit sollte die enge Verbundenheit des Flecken Gittelde mit dem Harzer Bergbau und die Arbeit vieler Gittelder Bergleute in den Grundner Gruben gewürdigt werden.

1956    Dr. Erbens verlegt die Apotheke in die “Planstr. 18”.

1970    Apothekerin Ingrid Lisdorf pachtete die Apotheke bis 30.9.1975 und ging dann mit ihrer Familie nach Süddeutschland zurück.

1975    Ab 1. Oktober übernahm Apotheker Walter Fischer aus Bad Harzburg die St. Barbara Apotheke.

2012    Am 1. Juli 2012 übernahmen Apotheker Dr. Jens Oliver Pokriefke und seine Frau Kristina Pokriefke die St. Barbara Apotheke in Gittelde.

Quelle: Bodo Biegling, Ortschronist
Dezember 2009